Fralle Franktastisch und Christian Magic Stöber im Dialog – ein "Expertengespräch" über die Europameisterschaften in Montenois

Fralle und CST

+++ zwei Stühle, eine Meinung – Der EM-Talk +++

Nach über drei Jahren haben wir es mal wieder geschafft und die beiden Swingolf-Experten Fralle Franktastisch und Christian Magic Stöber an einen Tisch gebracht und ihnen beim Gespräch über die Europameisterschaften 2016 in Montenois zuhören dürfen.

CST: Bonjour Frank.

Fralle: Bonjour Christián!

CST: Ich muss gleich vorweg gehen...War das nicht eine geile EM Drei Wochen sind nun vergangen und ich bin immer noch total geflashed. Ein super Platz, viele neue Leute kennengelernt, so vieles halt was hängengeblieben ist bei mir.

Fralle: Das war auf jeden Fall wieder ein absolut einmaliges Erlebnis! Die durchweg teilweise „fatalen“ Ergebnisse sprechen ja für sich: der Platz ist einfach sau-schwierig. Mich würde interessieren, wie unser aktueller Deutscher SH1-Meister da abgeschnitten hätte. Leider war das Wetter diesmal aber auch sau-mäßig, das hat mir die Spiellaune doch ein wenig verdorben. Dafür war es aber vom „socializing“ her die bisher beste EM. Es waren diesmal endlich viele Franzosen in unserem Alter dabei und wir haben gute Kontakte geknüpft und viele neue Freunde gefunden. Hoffentlich hält der Trend an und es kommen nächstes Jahr viele von denen zu uns nach Deutschland in den Harz.

CST: Ich würde mir auch wünschen nächstes Jahr im Harz zur EM viele Franzosen begrüßen zu dürfen. Ganz besonders unsere Mitbewohner Julien und Clement. Eine internationale WG hatte schon ihren Charme. Wen ich aber auch gerne 2017 sehen würde ist Thomas Jardin alias „White Tiger“. Er ist nicht nur ein klasse Typ, sondern auch ein super Spieler. Und solche Leute aus Frankreich MÜSSEN bei einer EM einfach dabei sein!

Fralle: Der White Tiger ist schon eine Nummer für sich. Man muss diese krasse Extrovertiertheit nicht immer mögen, aber ich finde den Typen genial! Der bringt einfach Stimmung rein. Und auf dem Platz verhält er sich vorbildlich, ich hatte ihn am ersten Tag im Flight. Mein neuer „bester französischer Freund“ ist aber Florent – durch und durch ein eleganter Gentleman, auf dem Platz wie auch auf der Swingolfparty am Abend.

CST: Erfolgreich waren wir als Club auch in diesem Jahr, auch wenn wir (leider) unseren Titel als bester Club nicht verteidigen konnten.

Fralle: Als Mannschaft haben wir sogar sehr gut abgeschnitten! In der Clubwertung sind wir immerhin Zweiter geworden – hinter der Heim-Mannschaft, die auf eigenem Platz natürlich bärenstark aufgetreten sind. Mit Stefan Sachs und Mechthild Wedekind konnten wir in diesem Jahr sogar zwei Europameister-Titel abräumen! Und Annika Bankmann ist mit zwei mickrigen Schlägen Rückstand Vize-Europameisterin geworden – eine formidable Leistung. Als Vorsitzender der Strauße bin ich zurecht stolz auf meine Mannschaft.

CST: Ich muss noch einmal über den Platz sprechen. Der gehört definitiv zu der Kategorie "muss man gespielt haben"! Einen solch anspruchsvollen Platz habe ich noch nicht gespielt, und wir haben ja viele schöne und interessante Plätze in Deutschland. Ich meine, ich spiele eine 75 am ersten Tag und komme vom Grün herunter und fühlte mich als wenn ich drei unter statt drei über gespielt habe. Das sagt fast schon alles. Dahin müssen wir beide definitiv noch einmal zurückkommen.

Fralle: Der Platz kann wirklich die Hölle sein. Wie vorausgesagt waren die Bahnen 12 und 15 für mich persönlich die "Schlüsselbahnen". Wobei ich das "Höllenloch" 15 eigentlich sehr gut gespielt habe und am zweiten Tag dort sogar eine Birdie-Chance hatte. Mit einem Score von 82 lag ich ja letztlich doch gar nicht so schlecht.

CST: Oh ja, diese verdammte Bahn 15. Unglaublich dass ich alleine 8 meiner 12 Schläge über Par dort habe liegen lassen. DAS geht definitiv besser (lacht)!
Du sagtest einmal, dass Du nach einer EM immer in ein "Swingolf-Loch" fällst. Dieses Gefühl habe ich nun zum ersten Mal und kann Dir da zustimmen (lacht). Es macht einem nur bewusst, dass die EM einfach das Highlight der Saison ist!

Fralle: Ja, es war bei mir in den letzten Jahren immer wieder der Fall, dass ich nach diesen tollen Events ein Stimmungstief hatte. Ich muss aber sagen, dass es in diesem Jahr zum Glück nicht so schlimm bei mir ist. Liegt vielleicht auch daran, dass noch ein paar gute Turniere vor uns liegen. Zum Beispiel in wenigen Tagen die Harz Open!

CST: Du trittst dort ja als Titelverteidiger an und die Bundesliga Saison 2016 findet dann auch schon wieder ihren Abschluss. Unglaublich, da fahre ich im Vorjahr einmal nicht mit und Du durchbrichst die Dominanz der Harzer Spieler auf eigenem Platz. Das war irgendwie schon etwas Spezielles. Ich muss Dir leider mitteilen, dass ich dieses Wochenende wieder mit am Start sein werde (lacht).

Fralle: Haha, dass Du mit am Start sein wirst, ist für mich jetzt keine riesen Überraschung, schließlich sitzen wir doch im gleichen Auto. :-)
Und außerdem bin ich glücklich über jeden Essener Spieler, schließlich steht doch die Mannschaft im Vordergrund und wir haben immerhin noch eine kleine Chance auf den Meistertitel. Zumindest will ich aber den zweiten Platz verteidigen – gegen die Harzer, die in dieser Saison deutlich besser drauf sind als in den Vorjahren.

CST: Um zum Abschluss nochmal auf die EM zu kommen... Eine Europameisterschaft in Frankreich ist etwas Besonderes was diese EM auch wieder gezeigt hat. Ich freue mich auf eine weitere Reise in das Mutterland des Swingolfs in 2018. Das ist noch weit weit weg aber zum Glück kommen bis dahin noch viele Turniere.

Fralle: Wahre Worte. Swin On!

+++ zwei Stühle, eine Meinung – Der EM-Talk +++

Essen hat zwei Europameister

Stefan Sachs verteidigt seinen Vorjahres-Titel erfolgreich

Bahn 15In Montenois (Frankreich) fanden vom 18. bis 20. August die 11. Europameisterschaften im Swingolf statt. Der anspruchsvolle Platz, der mit seinen hügeligen und von zahlreichen Bäumen gesäumten Bahnen zu einem der schwierigsten in seiner Klasse zählt, verlangte den Teilnehmern höchste Konzentration und Präzision auf drei aufeinanderfolgenden Tagen ab. 174 Spieler aus fünf Nationen kämpften zunächst am Donnerstag um den Titel im Doppel; am Freitag und Samstag fanden die Einzelwettkämpfe statt.

Im Doppel gewann Mechthild Wedekind mit ihrem Doppelpartner Laurent Poirier (Frankreich) nach einem spannenden Stechen den dritten Platz.

Unsere Europameister und PlatziertenIn den Einzelwettkämpfen, die am Freitag (Runde 1) und am Samstag (Runde 2) ausgetragen wurden, waren drei Essener Strauße auf den Podestplätzen zu finden: Stefan Sachs, Europameister 2015 in der Klasse SH2 verteidigte seinen Titel und gewann mit 148 Schlägen den ersten Platz. Gefolgt von Yves Lemaitre (Frankreich, 151 Schläge) und Gregor Freitag (Renningen, Deutschland, 162 Schläge). Mechthild Wedekind wurde in der Kategorie SF2 mit 156 Schlägen ebenfalls Europameisterin und ließ Jeanette Buchbauer (Horbach, Deutschland, 165 Schläge) und Margarete Hane (Westenholz, Deutschland, 167 Schläge) hinter sich. Annika Bankmann wurde hervorragende Zweite in der Kategorie SF1 mit 2 Schlägen Rückstand auf Céline Ghielmini (Frankreich, 155 Schläge) und 2 Schlägen Vorsprung auf Platz 3, den Marie-Lise Trillard (Frankreich, 159 Schläge), belegte.

Insgesamt kann der 1. SGC Essen 2010 e.V. zufrieden auf ein erfolgreiches Turnier-Wochenende zurückblicken: der Club belegte hinter dem Heimatverein aus Montenois den zweiten Platz in der Club-Kategorie und ist damit Deutschlands erfolgreichster Club in Europa.

Die Nationenwertung gewann Gastgeber Frankreich (881 Schläge) vor Deutschland (916 Schläge). Mit dem vergangenen Wochenende sind auch die internationalen Wettbewerbe in 2016 zu Ende gegangen. Die nächsten Europameisterschaften finden im August 2017 in Bad Harzburg statt.

Sportlich geht es für die Essener Strauße am 17./18. September in der Swingolf-Bundesliga weiter: der sechste und letzte Spieltag findet in Bad Harzburg statt. Hier belegt der Essener Club Platz 2, punktgleich mit dem Gastgeber – dem SGC Harz. Nur fünf Schläge trennen die beiden Clubs vom Tabellenführer, dem 1. SGC Westenholz.

Mannschaftsbild

Swingolf-Europameisterschaften in Frankreich

Titelverteidiger Stefan Sachs mit im Kader

Stefan Sachs, Europameister 2015 (SH1)In Montenois (Frankreich) werden vom 18. bis 20. August die 11. Europameisterschaften im Swingolf ausgetragen. Zunächst wird am Donnerstag im gelosten Doppel gespielt; am Freitag und Samstag folgen dann die Einzel-Meisterschaften der jeweiligen Kategorien. Das Teilnehmerfeld umfasst insgesamt 174 Spieler aus fünf Nationen – Frankreich, Österreich, Belgien, Deutschland und der Schweiz.

Der Essener Swingolfclub, der 1. SGC Essen 2010 e.V., gewann im vergangenen Jahr die Europameisterschaft in der Club-Wertung und wird alles geben, den Titel zu verteidigen. Unter der 18 Essener Spielern, die die Reise antreten, befindet sich auch Stefan Sachs, der im vergangenen Jahr Europameister in der Kategorie SH1 wurde.

Auch Renate Luce und Till Thomas, die regelmäßig in den Swingolf-Platzierungen vertreten sind, unterstützen die Essener Strauße. Luce wurde im vergangenen Jahr Vize-Europameisterin in der Kategorie SF3; Thomas erreichte Platz 3 im Doppel mit seiner Spielpartnerin Marie France Rousseau.

Der Essener EM-Kader: 

Thomas Küper, Wolfgang Hirsch, Peter Bankmann, Michael Gärtner, Thomas Siepmann, Sigrid Jacobsen, Nicole Thomas, Annika Bankmann, Arndt Felderhoff, Hans-Dieter Luce, Vincenzo Gentile, Renate Luce, Mechthild Wedekind, Johann Ritosek, Till Thomas, Stefan Sachs, Christian Stöber, Frank Schweizerhof

Der 1. SGC Essen 2010 e.V.

Nähere Informationen: http://www.swingolf-montenois.com/europacup-2016/infos/

Till Thomas schnappt sich den Titel!

Till Thomas Deutscher Meister in SH2Die 13. Deutschen Swingolf-Meisterschaften wurden in diesem Jahr vom 28.-30.7. in Iserloy (bei Oldenburg) ausgetragen. Die Essener waren mit 24 Spielern die am stärksten vertretene Mannschaft im Norden der Republik. Gespielt wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf jeweils 18 Löcher, bei denen sich die einzelnen Altersklassen wiederfanden. Auch die Essener, die im vergangenen Jahr einige Titel holten und vom Podest nicht wegzudenken waren, gaben ihr Bestes um ihre Titel zu verteidigen oder die Position zu verbessern.

Mit Till Thomas, der wie gewohnt seine guten Leistungen brachte, bringt Essen auch in diesem Jahr wieder einen Deutschen Meister in das Ruhrgebiet. Till Thomas gewann seine Kategorie mit 2 Schlägen Vorsprung auf Platz 2 und 4 Schlägen auf Platz 3.

Auch drei dritte Plätze konnte Essen für sich beanspruchen, so landeten Mechthild Wedekind (SF2, nach Stechen), Renate Luce (SF3) und Johann Ritosek (SH3) auf den dritten Plätzen ihrer jeweiligen Kategorie.

In der Mannschaftswertung musste sich der 1. SGC Essen 2010 e.V. dem 1. SGC Westenholz geschlagen geben. Platz 1 und 2 trennen am Ende 28 Schläge.

Die weiteren Platzierungen:
SF1: Nicole Thomas (4. Platz), Annika Bankmann (8. Platz)
SF3: Sigrid Jacobsen (4. Platz), Agnes Schlieper (6. Platz)
SH1: Christian Stöber (4. Platz), Frank Schweizerhof (5. Platz), Arndt Felderhoff (9. Platz), Marcel Boettcher (18. Platz),
Thomas Siepmann (24. Platz), Thorsten Baudisch (32. Platz), Andreas Wewel (33. Platz), Martin Heeb (35. Platz)
SH2: Peter Bankmann (5. Platz), Detlev Grimmelt (10. Platz), Wolfgang Hirsch und Rolf Triebel (11. Platz),
Thomas Küper (16. Platz), Michael Gärtner (21. Platz)
SH3: Vincenzo Gentile (5. Platz), Hans-Dieter Luce (11. Platz)

Mannschaft DM 2016

Deutsche Swingolf-Meisterschaft 28.-30. Juli 2016

Platzierte DM 2015Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Swingolf werden am kommenden Wochenende in Iserloy (nahe Oldenburg) ausgetragen. Insgesamt gehen 126 Spieler an den Start, die sich im Kampf um den Titel „Deutscher Meister“ oder „Deutsche Meisterin“ messen werden.

Der 1. SGC Essen 2010 e.V. ist mit 25 Spielern vertreten, darunter auch Renate Luce, Deutsche Meisterin 2015 in der Altersklasse SF3, die ihren Titel verteidigen möchte. Das Podest in dieser Altersklasse war im vergangenen Jahr fest in Essener Hand; so belegte Agnes Schlieper Platz 2 und Sigrid Jacobsen Platz 3.

Auch die beiden Vize-Meisterinnen Mechthild Wedekind (SF2) und Annika Bankmann (SF1) versuchen in diesem Jahr, das Treppchen eine Stufe höher zu erklimmen, doch die Konkurrenz ist stark vertreten. Bei den Herren wird unter anderem Vincenzo Gentile mit dabei sein, der im vergangenen Jahr den dritten Platz in der Kategorie SH3 belegte. Angreifen wollen auch Frank Schweizerhof (SH1) und Peter Bankmann (SH2), die 2015 den vierten Platz erreichten.

Insgesamt hat der 1. SGC Essen 2010 e.V. im vergangenen Jahr den zweiten Platz in der Mannschaftswertung belegt. Auch hier gilt es, den Angriff auf Platz 1 zu starten.

Mannschaftsfoto DM 2015Alle Essener Spieler sind hoch motiviert und freuen sich auf den Schlagabtausch mit Spielerinnen und Spielern aus ganz Deutschland. Die Spieler erwarten perfekte Bedingungen und ein buntes Rahmenprogramm, das auch Zuschauer herzlich willkommen heißt. Ausrichter der Deutschen Swingolf-Meisterschaft ist der Swingolfclub Iserloy (www.swingolfclubiserloy.de) auf dem hervorragend präparierten Platz der Familie Garms (www.swingolf-iserloy.de) in Norddeutschland.

 

Wer die Ergebnisse verfolgen möchte, kann dies unter www.swingolf-dm.de tun.